Schweinegrippe

Ausleitung von Impfungen

Jede echte Grippe kann tödlich sein. Das ist eine Tatsache.

Der Erreger jeder Grippe ist ein Virus: nicht „Fisch“ noch „Fleisch“- ein Partikel ohne eigene Zelle.

Viren bilden einen Übergang zwischen Leben und Nicht-lebendig.

Viren sind verwandlungsfähig. Dies geht schnell und ist nicht kalkulierbar.

Impfungen sind theoretisch plausibel.
Definitiv ist noch niemals die Wirksamkeit einer Grippeschutzimpfung nachgewiesen worden.
Auch wenn man es Ihnen noch sooft erzählt.

Heilpraktiker dürfen Impfungen nicht durchführen.

Interessant ist für mich jedoch immer wieder wenn jahrein-jahraus Patienten kommen bei denen sich in der Anamnese ein chronologischer Zusammenhang zwischen Impfungen und dem Ausbruch von z.B.

  • Hautauschlägen
  • Neurodermitis
  • diversen Überempfindlichkeiten gegen Lebensmittel
  • Krampfleiden
  • Schlafstörungen
  • Fieberattacken
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

zeigt.
Und ebenso interessant wird es, wenn wir eine Maßnahme ergreifen, die wir Impfausleitung nennen und o.g. Symptome verschwinden oder deutlich gemildert werden.

Ich maße mir nicht an, Impfungen zu kritisieren sondern teile nur meine Erfahrungen.

Jede Impfung ist ein (gewollter) Angriff auf das Immunsystem. Es setzt sich mit dem Impfstoff auseinander und bildet Antikörper. Wie bereits gesagt, ist diese Theorie sehr annehmbar.

Wir alle sind mit der Zuspitzung der Impfdiskussion konfrontiert und ich werde keinen weiteren Stein dazu beitragen.

Was aber kann man tun, wenn wir Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Impfungen konstatieren?
Es ist doch so: diese Patienten werden nun mal nicht ernst genommen!

Wie kann man helfen?

Zunächst einmal ist es ratsam, unser Immunsystem zu stärken.
Besonders, wenn die Übergangszeiten im Jahr kommen und die Aufrufe zur „Grippeschutzimpfung“ an uns herangetragen werden.

Jeder möge selbst entscheiden, wie er dazu steht, sich impfen zu lassen.

Wichtig erscheint mir jedoch nach all den Jahren in meiner Praxis van Hoogeland in Leipzig und Umgebung, dass wir auf einige Dinge achten sollten (auch wenn diese sehr allgemein sind, tragen sie jedoch wesentlich zur Immunstärkung bei):

  • Reize setzen= Wechselduschen
  • Bewegung an frischer Luft, unabhängig vom Wetter
  • Frischkost und Rohkost
  • Nahrungsergänzung in Form von definierten Vitaminen (bitte den Experten fragen)

Fazit: Alles , was unser Immunsystem stärkt, macht uns prinzipiell weniger verwundbar gegen eindringende Viren.

Was kann man noch tun?

  • Hygiene!
  • Bitte nicht übertreiben, (in etwa Mundschutz tragen)
  • Beim Husten und Niesen die Hand vor den Mund halten

Was ist Übertreibung der Hygiene?
Wenn überall Desinfektionmittel stehen, z.B. im Supermarkt, dann trägt das auf keinen Fall zur besseren Beherrschung der Keime bei.
Warum ist das so?
Desinfektionsmittel müssen richtig und vorschriftsmäßig angewendet werden. Geschieht das nicht, tragen sie maßgeblich zur Resistenz der Erreger, die sie eigentlich vernichten sollen, bei.

Waschen Sie sich gründlich die Hände. Einmal mehr ist besser.
Aber Hände weg von Desinfektionsmitteln, wenn man nicht weiß, wie sie anzuwenden sind!

Unser Immunsystem wird geschwächt durch:

  • jede Impfung, zunächst einmal
  • viele Medikamente
  • falsche, industriell gefertigte Nahrung
  • psychischen Streß

Vor allem Stress schwächt unser Immunsystem nachhaltig!

Dazu gehört auch Panikmache der Medien in Bezug auf Grippe.

Dies erzeugt Angst! Bitte seien Sie sich dessen bewußt.
Und Angst ist nicht nur der schlechteste Ratgeber, sondern ein Immunsystem-Killer.

Wenn dieser Artikel meiner Heilpraktikerpraxis in Leipzig/Halle und Umgebung Ihr Interesse geweckt hat, zögern Sie nicht und vereinbaren Sie gleich einen für Sie kostenfreien Termin zum Immun-Briefing-Gespräch:

Anrufen: Tel 034202- 870520
oder
über Patientus.de.(die moderne Videosprechstunde)

https://security.patientus.de/arzt/profil/9861541c/hans-lakowski?utm_source=jameda&utm_medium=search

oder das Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@heilpraktiker-lakowski.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.