Narben , gleichwohl als Folge einer sachgerechten Operation oder als Folge eines Sturzes, einer Impfung oder eines Unglücks können Ursachen diverser Beschwerden sein.
Narben können uns krankmachen!

Narbengewebe ist „Ersatzgewebe“. Der Körper dichtet die Wunde (auch die saubere Operationswunde hinterläßt eine Narbe) ab mit Narbengewebe.

Diese Gewebe ist anders! Es ist fester, härter, manchmal gefühllos , kalt oder aber besonders empfindlich.
Viele von uns können das Wetter dank ihrer Narben besser voraussagen als es der Wetterbericht kann.

Was die meisten von uns jedoch nicht wissen, ist die Tatsache, dass Narben oft sogenannte Störfelder formen.

Durch die Narbenzüge werden zum Teil die Verläufe von einem oder mehreren Meridianen (Ihnen vielleicht von der Akupunktur bekannt) gestört. Die Lebensenergie (das Chi oder Prana) kann nicht mehr in vollem Umfang fliessen.

Was uns als Patient dann oft großes Kopfzerbrechen bereitet, ist das Auftauchen von Beschwerden und gar Krankheiten, deren Ursachen nicht zu finden sind. Alles ist „in Ordnung“ und trotzdem sind die Symptome da.

Einige Beispiele von Krankheiten die durch Narben ausgelöst werden können sind:

  • Schilddrüsentumore als Folge einer Dammschnittnarbe.
  • In einschlägiger Literatur ist auch zu finden, dass es bei keinem Fall von Diabetes mellitus Typ II nicht auch eine schwächende Narbe gab.
  • Allein 20 verschiedene Zähne können über das Meridiansystem Knieschmerzen auslösen.

Ich entstöre als Heilpraktiker Ihre Narben mit verschiedenen Methoden. Ergebnis dieser Narbenentstörung kann eine zeitnahe oder sofortige Beschwerdenbesserung sein.

Es ist dabei sinnvoll, um das Gewebe im Narbenbereich, die Durchblutung und damit die Sauerstoffanreicherung von innen zu unterstützen. Aloe vera hat sich dabei bestens bewährt.

Mehr wissen? Mail!